Die Weihnachtszeit in der Lebenshilfe Wolfsburg

Die Tage werden kürzer, der Lichterglanz wird strahlender – es geht schnellen Schrittes auf Weihnachten zu.

Und wie in jedem Jahr war die Adventszeit auch bei uns voller Feierlichkeiten und gemütlichem Beisammensein.

Zum 2. Adventswochenende startete das Wohnhaus am Ring am Samstag, 07. Dezember mit einem gemütlichen Weihnachts-Café.

Die Besonderheit in diesem Jahr: Die Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen haben sich bei den Weihnachtsbäumen für eine alte deutsche Tradition entschieden – sie hängen kopfüber von der Decke herunter. Ein ungewöhnlicher Anblick!

Der Kamin brodelte, es gab einen weihnachtlichen Obstsalat und Tee aus frisch geernteter Minze. Ein Bewohner untermalte mit dem Keyboard die Stimmung und eine Bewohnerin las zwei Weihnachtsgeschichten vor.

Dabei kamen auch immer wieder Erinnerungen auf und die Bewohner unterhielten sich mit früheren weihnachtlichen Erzählungen und Erfahrungen. So kalte Winter wie zum Beispiel in Rumänien haben wir hier und heute nicht mehr. Aber es ist nicht verwunderlich, dass gerade diese Erinnerung die Jahre überdauert hat.

Zum Abschluss überreichte Frau Burmester die diesjährigen Geschenke für das Haus, für die bestimmt ein schöner Platz gefunden wird.

Ebenfalls am Samstag, 07. Dezember fand ein Nikolaus-Nachmittag auf der Plantage in Hattorf über die Offenen Hilfen statt. Gitti Fahse von der Plantage und Ehrenamtliche haben hier gemeinsam eine herzliche Nikolausfeier organisiert.

Es gab Kaffee und selbstgebackenen Kuchen, der zum Teil auch von Eltern mitgebracht wurde und statt Kaminfeuer konnten sich alle die Hände am offenen Feuer im Garten wärmen.

Für das Einstimmen auf Weihnachten durften natürlich auch Weihnachtslieder nicht fehlen. Viele der Lieder wurden von David Paul auf dem Akkordeon begleitet.

Ein Riesendank an Gitti Fahse für die wundervollen Nachmittage in jedem Monat 2019!

Am 2. Advent fand das weihnachtliche Singen mit den Angehörigen im Wohnhaus am Ring statt.

Das gemeinsame Lieder singen zeigte, wie schnell das Jahr wieder vergangen ist und bot Gelegenheit zum Inne halten, um den Moment zu genießen.

Klassiker wie „Kling Glöckchen“, „O Tannenbaum“, „Schneeflöckchen, Weißröckchen“, „Morgen, Kinder, wird’s was geben“ und „Stille Nacht, heilige Nacht“ wurden nach dem Kaffee gesungen.

Beim anschließenden Liederraten zeigte sich, dass vor allem die schnelleren Lieder von allen sehr angeregt mitgesungen wurden.

Neben Kaffee und Kuchen gab es noch einen Punsch als Überraschung, den das Team des Hauses sehr gelungen kreiert hat.  

Natürlich bekommen auch die Bewohner des Siegfried-Ehlers-Wohnhauses zum Abschied die Geschenke. Frau Burmester übergab sie an die Bewohnervertreter, die in diesem Jahr viel erlebt haben und bedankte sich dabei für die gelungene Arbeit in 2019.

Am Mittwoch, 11. Dezember erlebten unsere Bewohner*innen im Wohnhaus am Wald ein stimmungsvolles Weihnachts-Café, das wunderbar adventlich von den Stadtlichtern mitgestaltet wurde.

Mit der Gitarre, verschiedenen Liedtexten und einer besinnlichen Lesung aus der Weihnachtgeschichte erfreuten drei liebe Stadtlichter all unsere Bewohner*innen und sorgten so für eine weihnachtliche Stimmung und zauberten allen Anwesenden ein glückliches Lächeln ins Gesicht. Alle waren in diesem sehr aktiven und weihnachtlichen Programm herzlich eingebunden.

Während der Eröffnung des Weihnachts-Café-Nachmittages berichtete die Bewohnervertretung aus dem Haus am Wald über ihre Arbeit im Jahr 2019. Einen großen Teil dieses Resümees nahm der Brücken-Abriss bzw. der fehlende Brücken-Neubau und die UN-Behinderten-Rechtskonvention ein. Hier zeigt sich, wie schwer die Themen in 2019 wiegen.

Wie gut, dass es zur Aufheiterung auch hier noch Weihnachtsgeschenke gab, die der Bewohnervertretung von Frau Burmester überreicht wurden.

Am Freitag, 13. Dezember haben die Beschäftigten aus der Werkstatt und von Remotec ihre große Weihnachtsfeier ausgerichtet.

Auch in diesem Jahr hatte sich der Werkstattrat für das Hoffmann-Haus in Fallersleben entschieden, um die Feier auszurichten. Der große Saal bietet bis zu 300 Menschen Platz und somit die Gelegenheit Weihnachten gemeinsam in großer Runde zu feiern. Außerdem ist nur dort auch genügend Platz für eine Tanzfläche – denn was wäre eine Weihnachtsfeier ohne die Gelegenheit ausgiebig das Tanzbein zu schwingen!

Der Werkstattrat eröffnete die Feier und bedankte sich zunächst bei allen fleißigen Helfern, die dafür nach vorne gerufen wurden. In diesem Jahr haben sie alle aktiv den Bedarf in der Reinigungsgruppe unterstützt. Das Dankeschön wurde mit einem kräftigen Applaus aus dem Saal ausgesprochen und die Helfer erhielten einen Gutschein für ein gemeinsames Frühstück.

Die Feier begann bereits nachmittags mit leckerem Kaffee und Gebäck. Danach wurden Musikstücke auf dem Akkordeon und auf dem Keyboard dargeboten. Die Tanzgruppe „Viele Farben“ zeigte ebenfalls zwei tolle Tänze. Und immer wieder traf der DJ den richtigen Musikgeschmack, denn sehr ausgelassen und freudig tanzten fast alle bis zum Abendbrot.

Als weihnachtliches Abendessen gab es einen leckeren Braten mit Rotkohl und Klößen. Nach dem Essen zuckte bei vielen schon wieder das Tanzbein und so dauerte es nicht lang, bis die Tanzfläche wieder gut gefüllt war.

Bis zum Schluss wurde fröhlich gefeiert und getanzt. So konnten alle mit bester Laune in das dritte Adventswochenende starten.

Und wie es sich für den Advent gehört, folgt eine Feier der nächsten direkt auf dem Fuße: Am Samstag, 14. Dezember feierte auch der Freizeitclub seine große Weihnachtsfeier.

Die Gäste versammelten sich im Treffpunkt am Markt in Westhagen, um bei Kaffee und Kuchen einen gemütlichen Adventssamstag zu genießen.

Und es gab einige Höhepunkte bei dieser Feier! Es wurden klassische Weihnachtslieder gesungen, es wurde gewichtelt und bei einem Foto-Rückblick haben sich alle an das nun vergangene Jahr 2019 erinnert.

Außerdem führten die Theater-Banausen eine moderne Form der Weihnachtsgeschichte auf. Es war eine gelungene Aufführung des Klassikers und hat allen viel Freude bereitet!

Die WG im Wohnhaus am Teich saß am Mittwoch, 18.12.2019 in kleiner Runde besinnlich beisammen. Ein Großteil der Bewohner *innen war schon in Urlaubslaune und so war alles weihnachtlich gestimmt.

Beim Reinkommen roch es schön nach Ingwer und Zimt im Haus, denn in der Küche wurde das alkoholfreie Glühbier geköchelt.

Der Tannenbaum war der bunt geschmückteste Baum in diesem Jahr. Die Erdnuss-Schneemänner hingen freundlich zwischen den Lichtern, Kugeln und Geschenken.

Beim entspannten Glühbier trinken erzählte jeder über die anstehenden Weihnachtstage. Dabei wurde uns erst so richtig bewusst, dass das Jahr 2019 nur noch wenige Tage vor sich hat. So schnell verging in diesem Jahr die Zeit.

Frau Burmester verteilte die letzten Geschenke und gemeinsam schauten sich alle den neuen Kalender für 2020 an, der Wolfsburg aus der Vogelperspektive zeigt. Es ist erstaunlich, wie viele grüne Ecken unsere Stadt hat und wie unterschiedlich die Straßen in den einzelnen Stadtgebieten aussehen. So wird es nun jeden Monat Neues zu bestaunen geben.

In diesem Jahr fiel auch die Weihnachts-Wunschbaum-Aktion der Volkswagen Service Group in den Advent. Die Wünsche der Häuser wurden bereits im Laufe des Jahres eingereicht und die Umsetzung fand diesmal weihnachtlich passend statt.

So besuchten in diesem Jahr einige Mitarbeiter der Volkswagen Group mit den BewohnerInnen unter anderem den Weihnachtsmarkt und sie ließen das Haus am Wald musikalisch schön erklingen.

Wir bedanken uns herzlich für dieses Engagement und freuen uns auf weitere Treffen in 2020.

Es ist schön, dass diese Aktion seit einigen Jahren immer wieder großen Anklang findet und liebevoll umgesetzt wird!

Und zum Abschluss feierten auch der Sportbereich und die Tagesförderstätten mit der beruflichen Bildung ihre Weihnachtsfeiern am Donnerstag, 19.12.2019.

Am Vormittag versammelten sich die Beschäftigten der Tagesförderstätten und die Teilnehmer*innen der beruflichen Bildung zusammen mit Mitarbeiter*innen und Angehörigen im Speisesaal für ihren weihnachtlichen Jahresrückblick mit vielen tollen Extras: Die Berufliche Bildung unterstützte mit einem Feliz Navidad Beitrag und der Knecht Ruprecht Rezitation. Die Theatergruppe „Lampenfieber“ stellte in ihrem Stück die wichtige Frage: „Bekommt der Weihnachtsmann auch ein Geschenk?“ Die Laienhelfer führen das Socken-Stück „Reindeer Rebells“ vor und das gemeinschaftliche Singen schafft eine weihnachtliche Atmosphäre für alle. Den Abschluss bildete der traditionelle Jahresrückblick 2019 mit Bildern.

Nach dem Hauptprogramm wird der Speisesaal in Rekordzeit in seinen ursprünglichen Zustand zurück versetzt, wobei auch fleißige Angehörige noch tatkräftig unterstützten.

In der Zwischenzeit sucht der Weihnachtsmann mit seinem Elchfreund die Gruppen der Tagesförderstätte auf und überrascht jeden Beschäftigten mit Worten aus dem goldenen Buch und einem Weihnachtsbeutel. Für viele ist heute der letzte Betreuungstag und alle freuen sich schon auf Weihnachten.

Am Abend bildete die Weihnachtsfeier des Sportbereichs dann den Abschluss der diesjährigen Weihnachts-Festivitäten.

Der Sportbereich bedankte sich beim VfB Fallersleben und den vielen fleißigen Helfern für das erfolgreiche Jahr 2019 und die erneute tolle Kooperation.

Neben der Ehrung der Sportler des Jahres, wurden alle Unterstützer für 2020 zum Frühstück eingeladen.

Bei einem lustigen Musik-& Flaschen-Spiel konnten sich die Gäste noch einmal einbringen ehe sich alle an dem leckeren Buffet bedienten.

Für einen gelungen Abschluss der Adventszeit durfte auch bei dieser letzten Feier natürlich die gute Musik nicht fehlen. Und so wurde die Tanzfläche bis zum Schluss gerockt. 

 

Wir wünschen allen stimmungsvolle Feiertage und einen guten Rutsch in das Jahr 2020!