Immacolata Glosemeyer besucht Wolfsburger Lebenshilfe

Zu einem Informationsaustausch über aktuelle Projekte und Herausforderungen haben sich die Wolfsburger Sozialausschussvorsitzende Immacolata Glosemeyer und die Ratsfrau Christa Westphal-Schmidt mit dem Geschäftsführer der Lebenshilfe Wolfsburg, Marcus Weinreich, getroffen. Im Anschluss hat eine  Besichtigung des KiTa Neubaus der Lebenshilfe im Dresdner Ring stattgefunden. „Es ist beeindruckend, wie viel Herzblut und Erfahrung in die Planungen des Neubaus eingeflossen sind“, betont Glosemeyer.  

Geplant ist die Eröffnung zum 1. Dezember 2022. Es entstehen sechs Gruppen , die für Kinder mit und ohne Förderbedarf geeignet sind. Das gesamte Gelände ist barrierefrei und bietet des Weiteren Therapieräume, um bestmöglich auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder eingehen zu können.  

Auch die KiTa-Leiterin Sandra Reim, die aktuell noch die Rappelkiste in der Goethestraße leitet, zeigt sich zufrieden. „Wir sind glücklich, dass wir nicht nur barrierefrei sind und inklusiv arbeiten, wir sind auch Projektkita zum Thema Kinderschutz“, erklärt Reim.“