Hochbeete für das Wohnhaus Gertig

Ab ins Beet…

heißt es jetzt nicht mehr für die Bewohner des Hauses Gertig.
Mit tatkräftiger Unterstützung von zwei Bewohnern, konnte ein Mitarbeiter die Hochbeete aufbauen!

Endlich sind sie da, die rückenfreundlichen Kästen, die Gärtnerherzen höher schlagen lassen und allen das Gärtnern erleichtern. Nun sind alle damit beschäftigt zu planen, welche Blumen oder welches Gemüse gezogen werden soll.

In den letzten Wochen war häufiger in der Zeitung zu lesen, dass das Nahrungsangebot für Bienen immer geringer wird und so soll wohl eins der Beete mit „Leckereien für Bienen“ bepflanzt werden.

Dazu wird uns ein junger Imker aus Rümmer, bei dem wir auch gerne unseren Honig aus der Region kaufen, beraten.

(Kerstin Daske, Gruppenmitarbeiterin WH 6)